Kinderwoche Rubigen 2021

KIWO Gruppe 2021 (Foto: Christoph Beutler): 35 Kinder und viele Freiwillige Erwachsene und Jugendliche im Team

"Ab durch die Wüste"

Die tradtionelle Rubiger Kinderwoche (23. Auflage) konnte glücklicherweise in diesem Jahr wieder durchgeführt werden. 35 Rubiger Kinder begleitet von einem grossen Team von Freiwilligen haben sich während drei ereignisreichen Tagen mit Mose und den Hebräern auf den Weg gemacht - und den Auszug aus Ägypten erlebt.
Christoph Beutler,
Nachdem Corona im Frühling 2020 die Durchführung der fast fertig vorbereiteten Kinderwoche verunmöglicht hatte, ist der zweite Anlauf nun geglückt.
Nur das Wetter war leider nicht ganz "wüstenkonform". Schneefall und bitterkalte Tage liessen wenig an Ägypten denken.
In den drei Tagen hat eine fröhliche Schar von 35 Rubiger Kindern die Person des Mose näher kennengelernt: Von seiner Geburt und Kindheit am Hof des Pharao über seine Berufung zum Anführer der versklavten Hebräer bis zu den Tagen des Auszugs aus Ägypten, dem wunderbaren Durchzug durchs Meer und den Ereignissen am Berg Horeb, wo Mose dem Volk von Gott die zehn Gebote überbrachte – und das goldene Kalb zerstörte.
Die spannende Geschichte des Mose beinhaltet auch schwierige Texte wie die zehn Plagen, die der Pharao wegen seiner Weigerung, das Volk ziehen zu lassen, provozierte. Als Grundaussagen haben wir durch die drei Tage mitgenommen, dass Gott treu ist, zu seinem Wort und Volk steht und den Menschen mit seinem Segen Gutes geben will. Für Mose und sein Volk der Hebräer hat es sich gelohnt, auf Gott zu vertrauen, selbst in stürmischen Zeiten. Das gibt Mut, es heute selbst auch zu versuchen. Jeder KIWO-Tag wurde mit einem Segenslied abgeschlossen. Die Kinder haben ein Segenswort mit auf den Heimweg erhalten.

Am Dienstagabend gab es - wie bereits seit längerem Tradition - für die älteren Kinder ab der 5. Klasse ein zusätzliches Angebot: ChallengerCrew heisst dieser Anlass, der seit zwei Jahren nicht nur während der KIWO durchgeführt wird, sondern mehrmals pro Jahr stattfindet und von älteren Jugendlichen mitvorbereitet wird. Die Gruppe hat als Waldspiel "capture the flag" gespielt und den Abend gemütlich mit einem Input am Lagerfeuer abgeschlossen.

Die Durchführung der KIWO musste coronabedingt etwas angepasst werden. Wir haben deshalb nur ganz wenig gesungen, das feine Essen im Take-Away-Stil serviert und wie vorgeschrieben ab der 5. Klasse die Masken getragen. Nur für Fototermine haben wir sie teilweise kurz ausgezogen.

Die KIWO wurde vorbereitet und durchgeführt von neun Erwachsenen und drei Köchinnen sowie sieben aufgestellten OberstufenschülerInnen, die als Hilfsleitende vorbildlich Verantwortung mitgetragen haben.
Sehr glücklich sind wir, dass sich wieder neue Freiwillige bereit erklärt haben, den Rubiger Kindern etwas zu bieten, die Kinderwoche sehr engagiert mitzugestalten und zu einer lebendigen Dorfgemeinschaft in Rubigen beizutragen.
Ihnen allen gebührt ein herzliches Dankeschön für den grossen Einsatz. Das Projekt geht weiter. Im Frühling 2022, in der ersten Ferienwoche, wird in Rubigen wiederum eine KIWO stattfinden.
Bereitgestellt: 15.04.2021    
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch