Flik Flak-Fyrabe-Fyre vom 15. - 19. März 2021 - Rückblick

Flikflak 2021 <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Simon&nbsp;Grebasch)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-muensingen.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>387</div><div class='bid' style='display:none;'>3254</div><div class='usr' style='display:none;'>125</div>

Die Münsinger Flikflakwoche ist am Freitagabend zu Ende gegangen - das Resümee:
Simon Grebasch

An den fünf Abenden nahmen jeweils rund 30 Kinder und 20 Erwachsene teil. Die erfreulichen Teilnehmerzahlen zeigen ein starkes Bedürfnis in der Coronazeit, wieder zusammenzukommen und gemeinsam zu feiern, gerade auch mit den Kindern.

Musiker und Entertainer Christof Fankhauser lief dabei wieder einmal zur Höchstform auf und begeisterte Kinder und Erwachsene mit einer Vielzahl an Instrumenten, kreativen Spielen und inspirierenden, aus dem Glauben schöpfenden Kinderliedern.

Zur Thematik «Chind si super» wurden vom FlikFlak-Team mit Marianne Wahlen, Annegret Batt, Sylvia Ryser, Martina Lüthi und Johanna Knutti Rutishauser fünf spannende Bibelgeschichten erzählt, in denen Kinder eine bedeutende Rolle einnehmen.

Umrahmt wurden die Abendfeiern mit liturgischen Elementen, so dass sich Konzentration und Ruhe mit regen Tönen und Bewegungen abwechselten. Zum Schluss durften die Kinder jeweils ein passendes «Bhaltis» und auch die ein oder andere Fankhauser-CD nach Hause mitnehmen. Das hilft, die nächste Zeit ohne Flikflak zu überbrücken...

Ach ja, das nächste Flikflak der Kirchgemeinde findet in der ersten Novemberwoche in Rubigen statt. Bis gli und spätestens dann hoffentlich - bhüet nech Gott!
Bereitgestellt: 20.03.2021     Besuche: 151 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch