Wort und Musik in der Karwoche

Kreuz in Bottakirche (Foto: Caroline Marti): Maggiatal

Wie alle Jahre laden wir in der Karwoche zu Wort und Musik ein. An vier Abenden folgen wir Jesus auf seinem Leidensweg. Ausgewählte Orgelwerke und Texte sollen Trauer, Not und Schmerz zum Ausdruck bringen.
Caroline Marti,
Anders als im italienischen, französischen, spanischen und englischen Sprachraum, wo die Tage von Palmsonntag bis Ostersamstag als Heilige Woche bezeichnet werden, nennen wir die letzte Woche der Passionszeit Karwoche. Der Name hat seine Wurzeln im althochdeutschen kara, was so viel bedeutet wie Trauer, Klage, Schmerz, Kummer und Sorge. Aus diesen Begriffen habe ich die Titel der vier Abende abgeleitet und die entsprechende Werkwahl getroffen.
Freude und Jubel an Palmsonntag waren gross, als Jesus in Jerusalem einzog. Doch bald schon bahnt sich das Unheil an. Ungerechtigkeit, Not und Verzweiflung, eine Häufung unterschiedlichster Gefühle, und schliesslich der Schmerz und die Klage über all das Unrecht, über den Verlust des Sohnes, des Freundes, des Menschen, der uns Nächstenliebe lehrte. Kaum eine andere Woche ist so geprägt von Kontrasten wie die Karwoche.
Die Orgelchoräle sprechen für sich. Toccaten, Präludien, Fantasien und Fugen drücken das Durcheinander von Gefühlen musikalisch aus. Springt einem aus dem ersten Präludium in diesem Zyklus pure Freude entgegen, zeigen die folgenden Werke die verschiedenen Gesichter von Not, Trauer und Schmerz. Das brutale Geschehen von Karfreitag rückt unaufhaltbar näher. Schwer und unerbittlich kündigt schliesslich das letzte Werk den Gang hinauf nach Golgatha an.

Montag, 29. März bis Donnerstag, 1. April
jeweils 18 Uhr in der reformierten Kirche Münsingen

Mitwirkende
Pfarrerin Lore Rahe Schopfer
Pfarrer Christoph Furrer
Pfarrer Simon Grebasch
Pfarrerin Debora Meier Akenuwa
Caroline Marti

Herzlich laden ein die Reformierte Kirchgemeinde Münsingen und die Mitwirkenden.

Auskunft betreffend Durchführung ab 22. März auf dieser Seite
oder bei Caroline Marti / 079 648 36 20 / caroline.marti@ref-muensingen.ch

Die Kollekten gehen je zur Hälfte an Amnesty International und an die reformierte Kirchgemeinde Münsingen.
Bereitgestellt: 13.03.2021    
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch