Rückblick Gemeindereise Burgund und Taizé

Taizé  - 161<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-muensingen.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>328</div><div class='bid' style='display:none;'>2561</div><div class='usr' style='display:none;'>24</div>

Eine Gruppe von 36 Personen aus den drei Kirchgemeinden Steffisburg, Münsingen und Thurnen ist Anfang Dezember nach fünf intensiven Tagen erfüllt und bewegt zurückgekehrt.
Ein Höhepunkt war der Besuch der Taizégebete:
Carolin Weimer,
Die Schlichtheit der Feiern, das Singen und Schweigen – zusammen mit den Brüdern und den Jugendlichen aus aller Welt – berührt. Es tut gut, zu erleben, dass das Christentum, konkret praktiziert, viele Menschen anspricht und berührt. Es ist gut zu wissen, dass Ordensleute in Kommunitäten und Klöstern mit ritualisierten Gebeten stellvertretend für uns und unseren oft halbherzigen Glauben beten. Es ist tröstlich zu wissen, dass christliches Leben in dieser besonderen Form auch heute noch anspricht: Zwei junge Schwestern haben uns in Semur-en-Brionnais von ihrem Leben und Glauben in einem noch relativ jung gegründeten Frauenorden erzählt.
Neben gemeinsam erlebter Spiritualität und Austausch mit Ordensleuten durften wir auch wunderschöne alte romanische Kirchen besichtigen und auf Wanderungen die liebliche und weite Landschaft des Burgund geniessen. Der Besuch der Klosterruinen und des Museums Cluny – im Mittelalter ein kirchliches Machtzentrum – natürlich ein "Muss“!
Das Leben feiern – mit gutem Essen und einem Glas bei humorvollen und ernsthafteren Gesprächen – kam auch nicht zu kurz. Insgesamt stand die Reise unter einem guten Stern; es hat alles gepasst: die Stimmung, die Gemeinschaft, das Programm und sogar das Wetter!
Pfrn. Carolin Weimer, KG Thurnen
Autor: Markus Zürcher     Bereitgestellt: 09.01.2019     Besuche: 29 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch