4. Abendmusik

1411_gruppenfoto_schloss_seitlich<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-muensingen.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>33</div><div class='bid' style='display:none;'>2356</div><div class='usr' style='display:none;'>29</div>

Das Orchester Münsingen konzertiert zusammen mit der Flötistin Regula Valentina Zürcher unter der Leitung seines langjährigen Dirigenten Hans Gafner. Ansprechend ist der Titel «Perlen des Barock». Hans Gafner schreibt dazu:
Caroline Marti,
Unbestritten sind Bach und Händel die bedeutendsten Komponisten der Barockzeit. Unabhängig voneinander bringen die beiden Gleichaltrigen die etwa 100-jährige Epoche zu einem glanzvollen Ende. Der eine in Deutschland, der andere in England. Bach vor allem als Kirchenmusiker, Händel als Hof-, Opern- und Oratorienkomponist. In diesem Konzert hören Sie Instrumentalwerke von den beiden Meistern.
Bevor Bach 1723 in Leipzig seine «Lebensstelle» als Kantor antrat, war er sechs Jahre in Köthen am Hof des Fürsten Leopold angestellt. Leopold war jung und äusserst musikalisch. Er unterhielt ein Orchester von 17 hervorragenden Musikern und spielte selber mit. Es war eine Zeit, in der Bach vor allem Instrumentalmusik schuf, so auch die vier Ouvertüren.
 Fast gleichzeitig schuf Händel seine zwölf Concerti grossi, opus 6. Instrumentalmusik erfreute sich in London grosser Beliebtheit. Diese Concerti schob Händel dann jeweils in Oratorienaufführungen ein. Er wollte mit ihnen Publikum anlocken.
Mit einem Werk von Bachs Sohn Carl Philipp Emanuel möchten wir zeigen, wie sich die Musikgeschichte nach diesem epochalen Höhepunkt weiter entwickelt hat zur «Empfindsamen» Zeit und der Klassik. C.Ph.E. war zeitlebens berühmt, berühmter als sein Vater. Zuerst war er in Berlin am Hof des flötenspielenden Königs Friedrich II, dann als Nachfolger seines Paten Telemann in Hamburg, wo er an den fünf Kirchen jährlich 200 Konzerte zu bieten hatte, selbstverständlich mit Eigenkompositionen! 
Dass er auch in Fachkreisen mehr als anerkannt war, zeigt der Ausspruch Mozarts: «Er ist der Vater, wir sind die Bubn. Wer von uns was Rechts kann, hats von ihm gelernt.»

Sonntag, 26. August 2018 um 17 Uhr in der reformierten Kirche Münsingen
Autor: Caroline Marti     Bereitgestellt: 02.08.2018     Besuche: 34 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch