Prägende Gottesbilder. Über die Wirkung von (Kinder)bibeln auf unser Gottesbild

Fenster der Taufkapelle Audincout<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-muensingen.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>45</div><div class='bid' style='display:none;'>3105</div><div class='usr' style='display:none;'>24</div>
Referentin: Katharina Wagner

Es gibt Kinderbibeln, die ganze Generationen geprägt haben: Julius Schnorr von Carolsfeld, Kees de Kort, Anne de Fries… Dasselbe gilt für kirchliche Kunst. Sogar Menschen, die sich nicht dafür interessieren, sind beeinflusst von Gemälden wie zum Beilspiel dem Abendmahl von Leonardo da Vinci oder von Krippenszenen. Bilder wirken nach und prägen unser Verständnis von Religion. Das kann positive und negative Konsequenzen haben. Was heisst das, wenn Erwachsene eine Kinderbibel verschenken möchten? Welche Kriterien helfen, damit eine gute Wahl getroffen wird?
An diesem Abend schauen wir genau hin, entdecken tiefgründige Details von verschiedenen Kinderbibeln und fragen nach Zusammenhängen von Bild und Text.
Kontakt: Pfr. Markus Zürcher
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch