Kirche des Monats: Die Kirche Wichtrach

Kirche Wichtrach<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-muensingen.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>95</div><div class='bid' style='display:none;'>532</div><div class='usr' style='display:none;'>24</div>

Kirche Wichtrach

Unter dem Titel „Kirche des Monats“ weisen wir hier auf verschiedene Kirchen hin, die in letzter Zeit eine Innenrenovation erfahren haben. Auch bei uns in Münsingen machen wir uns Gedanken, wie man unsere Kirche erneuern könnte.
Die Gruppe, die sich damit intensiver befasst, ist nicht der Meinung, so wie zum Beispiel in ........ müsse auch unsere Kirche erneuert werden. Wir wollen hier nur Ideen geben. Scheiben Sie uns Ihre Meinung, schreiben Sie, wenn Sie diese oder jene Veränderung begrüssen würden oder wenn Sie lieber alles so lassen möchten, wie es heute ist.
Markus Zürcher,
Die schlichte barocke Saalkirche wurde 1745 erbaut. Die vorletzte grössere Renovation der Kirche erfolgte 1996. 2008 wurde die Kirche wieder renoviert und einige Teile verändert. Um Platz zu schaffen für Feiern mit Kindern oder für grössere Konzerte wurde der Taufstein ganz hinten in den Chor versetzt und die zwei vordersten Bankreihen wurden entfernt. Der Boden im Kirchenschiff und im Chor wurde vereinheitlicht. Geblieben ist der Holzboden unter den Bänken. Der Chor ist zwei Stufen höher als das Kirchenschiff. Durch das Wegnehmen von zwei Bankreihen wurde Platz geschaffen für Abendmahlsfeiern im vorderen Teil des Kirchenschiffs. Diese Gestaltung entspricht sehr der Vorstellung Zwinglis, dass das Abendmahl nach der Reformation auf gleicher Stufe mit dem Volk, im „Gfletz“, im vorderen Teil des Kirchenschiffs, zu feiern sei. Das Rednerpult, der Kerzenständer, der Blumenständer und der Abendmahlstisch wurden einheitlich gestaltet. Sie heben sich durch ihre moderne leichte Gestaltung deutlich vom restlichen Mobiliar der Kirche ab. Der Abendmahlstisch steht wenn er nicht gebraucht wird an der Wand. Für eine Abendmahlsfeier kann er mit Leichtigkeit in die Mitte der Kirche gestellt werden. Für grosse Feiern können zusätzliche Stühle aufgestellt werden. 40 Stühle haben auf einem einzigen Wagen Platz! Das Problem, wo die Stühle gelagert werden, wenn sie nicht gebraucht werden, ist somit gelöst. Der Stuhlwagen steht normalerweise unauffällig unter der Empore. Für die Projektion von Bildern wurde über dem mittleren Chorfenster eine Leinwand montiert. Der Beamer wird auf der Empore aufgestellt, was ein einfaches Handling ermöglicht. Die alten Mikrofone, welche gut für die Verstärkung der Sprache waren, wurden durch neuere Mikrofone ersetzt, welche für Sprache und Musik geeignet sind.
Autor: Markus Zürcher     Bereitgestellt: 12.10.2012    
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch